NDR-Medienmagazin „Zapp“ warnt vor offensichtlich betrügerischer Masche beim Magazin „Landspiegel“…

2. Februar 2012

Seestadtpresse Bremerhaven – Man erwartet es in heutigen Deregulierungszeiten kaum noch anders und darf leider viel zu oft sicher sein, dass manche Unternehmen dreist die Arbeitskraft ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausplündern.

Und trotzdem hofft der Mensch bis zum Schluss…

Das NDR-Medienmagazin „Zapp“ führt in seiner >>>Ausgabe vom 1. Februar 2012 vor, dass selbst solche in Mode gekommenen Magazine wie „Landspiegel“ durch gekonnte Jonglage mit Firmengründungen und Firmenpleiten offensichtlich betrügerisch mit ihren Autorinnen und Autoren umgehen.

Man möge dies bei seinen Konsumgewohnheiten mehr und mehr beachten, meine ich.

Und noch etwas: Interessant ist in der aktuellen Zapp-Ausgabe auch ein Beitrag über den ebenso offensichtlich betrügerischen Umgang der deutschen Kultusminister mit den Daten der Pisa-Untersuchungen. Interessenten sollten >>>an dieser Stelle einfach mal klicken.


Das Märchen vom deutschen „Job-Wunder“ – Das Medienmagazin „Zapp“ kritisiert die brav nachplappernden Mainstream-Medien…

4. November 2010

Seestadtpresse Bremerhaven – In welchem Ausmaß die Arbeitslosenzahlen statistisch manipuliert und geschönt werden, ist seit Jahren bekannt.

Trotzdem spielen die deutschen Mainstream-Medien immer wieder brav mit, wenn die Regierung ihre Propaganda-Aktionen durchführt.

Jüngstes Beispiel dafür ist die Inszenierung der Arbeitsministerin, die in einem wahren Meinungshandstreich die Behauptung von weniger als drei Millionen Arbeitslosen in die Welt setzte.

Diese Falschaussage wurde mit Hilfe der Medien lauthals in die Welt hinaus trompetet, obwohl die tatsächliche Zahl der Arbeitslosen laut Statistik der Agentur für Arbeit mindestens um eine Million höher ist.

Die Zahl ist in der offiziellen Statistik der Agentur für Arbeit unter dem Stichwort „Unterbeschäftigung“ nachzulesen. Zitat von Seite 15: „Im Oktober belief sich die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) auf 4.060.000.“

Das Medienmagazin „Zapp“ erläutert dieses skandalöse Mitspielen der Medien in seiner Sendung vom 3. November 2010. Der Titel dieser Sendung: „Das Märchen vom ‚Job-Wunder'“.