Nordsee-Zeitung ertrickst sich wieder Einnahmen durch Telefonaktion…


Seestadtpresse Bremerhaven – An dieser Stelle wurde >>>bereits mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass sich die Nordsee-Zeitung Zusatzeinnahmen mit Hilfe von Telefonaktionen verschafft, ohne deutlich auf die teilweise sehr hohen Telefonkosten aufmerksam zu machen. Das jüngste Beispiel fand sich am 26. Juni 2014:

R0027343Ärgerlich an der Sache ist das Kleingedruckte:

R0027344Zwischendurch hatte ich den Eindruck, dass dermaßen hohe Telefongebühren von der Nordsee-Zeitung nur noch bei Gewinnspielen abkassiert wurden. Ein Rückfall? Bei TED-Umfragen halte ich 50 Cent pro Anruf aus dem Festnetz jedenfalls für eine Unverschämtheit.

So richtig viel gebracht hat diese Aktion wohl nicht. Denn nur 596 Leserinnen und Leser sind auf die NZ-Geldeinsammelei reingefallen.

Aber Kleinvieh macht eben auch Mist…

Eine Antwort zu Nordsee-Zeitung ertrickst sich wieder Einnahmen durch Telefonaktion…

  1. Nobody sagt:

    Ich meine, dass am nächsten Tag in der Zeitung stand, dass sich die NZ dafür entschuldigte, dass die ersten Anrufer noch mit einer fälschlichen Ansage „Gewinnspiel“ begrüßt worden werden.

    q.e.d.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: