Kritik an den „Eliten“ ist ein altes Thema – Ein Kernpunkt ist unverändert geblieben…


Seestadtpresse Bremerhaven – Der großartige Dichter Theodor Fontane war durchaus ein Bewunderer einzelner Persönlichkeiten des märkischen Adels. Gleichwohl hat er sich seine kritische Grundhaltung zu allem gesellschaftlichen Geschehen stets bewahrt, und so attestiert er einmal dem Adel seiner Zeit eine „Mischung von Unverstand und brutalem Egoismus“.

Genau das scheint mir ein Kernpunkt der Haltung von Oberklassen aller Zeiten zu sein, besonders wenn ihre Position ins Rutschen oder Wackeln zu geraten droht.

Die Wohlhabenden und Reichen können und wollen kein Verständnis dafür entwickeln, was in der Gesellschaft außerhalb ihrer eigenen Kreise gerade abläuft.

Denn eines steht als innerer Leitstern über allen Äußerungen und Verhaltensweisen der reichen und superreichen Leute – ihr schnöder Eigennutz – „diese Mischung von Unverstand und brutalem Egoismus“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: