Bremerhavener Klimapolitik: Nordsee-Zeitung liefert eindrucksvoll nichtssagende Berichterstattung…


Seestadtpresse Bremerhaven – Mit einem gnadenlos auf den Informations-Nullpunkt gebrachten Text beeindruckt die Nordsee-Zeitung (NZ) in ihrer Ausgabe vom 7. Februar 2012 ihre Leserschaft.

Wer schon immer mal wissen wollte, was es mit der Bremerhavener Beteiligung am >>>European Energy Award auf sich hat, der findet in der NZ keinerlei Antwort.

* Nichts Brauchbares über den Charakter dieses Zertifizierungsprozesses, der in Bremerhaven bereits seit 2005 läuft.

*Nichts über das Scheitern beim Klimaschutz-Zertifikat im Jahre 2008.

* Nichts über die angewandten Kriterien und nichts über die erreichte Punktzahl beim jetzigen Anlauf.

Das ist für eine Lokalzeitung erstaunlich viel Nichts, scheint sich aber bei der Nordsee-Zeitung als interessantes Konzept immer weiter in den Vordergrund zu drängen.

Schon ein Blick auf die Informationen auf der >>>allgemein zugänglichen Seite von Bremerhaven.de hätten dem NZ-Autor gedanklich ein wenig auf die Sprünge helfen können. Da findet sich beispielsweise der „Masterplan aktive Klimapolitik in Bremerhaven“ mit seiner Fortschreibung von Maßnahmen.

Bei der Stadtverwaltung erhältlich ist der ausführliche Audit-Bericht zum European Energy Award, aus dem interessante Details herauszulesen sind.

Nur ein paar Beispiele:

* Nachdem Bremerhaven im ersten Anlauf 2008 mit nur 42 Prozent der möglichen Punkte unter der entscheidenden 50-Prozent-Hürde geblieben war, konnten jetzt immerhin (nach einer Modifizierung) 61 Prozent erreicht werden. Das ist im Kreis der aktuell teilnehmenden 221 Städte und Gemeinden wenig glanzvoll für die „Klimastadt Bremerhaven“ (!), >>>aber immerhin Mittelfeld.

* „Großes Verbesserungspotential“ mahnt der Bericht beispielsweise für die Flächennutzungsplanung an. Darin seien u.a. „klimarelevante Maßnahmen“ bei der Vernetzung von Grünflächen und bei der Planung von Rad- und Fußwegen nicht verankert worden. Man erinnere sich: Diese Chance wurde vor nicht allzu langer Zeit vertan.

* In der Verkehrspolitik fehlt ein Gesamtkonzept, macht der Bericht deutlich. Was dort übrigens überhaupt nicht angesprochen wird, ist das Kuriosum, dass sich die „Klimastadt Bremerhaven“ mit großer Energie für einen Autobahn-Neubau ins Zeug legt...

Ich breche die Analyse hier erst einmal ab.

Vielleicht besinnt sich die Nordsee-Zeitung ja doch noch auf ihre Informationspflichten und liefert eine Analyse zum Ergebnis des Zertifizierungsverfahrens zum European Energy Award…

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: