Zwischen Weddewarden und Wremen: Weg am Deichfuß ist für Gehbehinderte leider unpassierbar…


Seestadtpresse Bremerhaven – Der Weg vor dem Deich zwischen Weddewarden und Wremen ist wunderbar zum Spaziergehen, Radfahren und Skaten. So etwas ist für Touristen und Einheimische gleichermaßen eine Attraktion. Die zahlreichen friedlich grasenden Rinder sorgen zudem für interessante Begegnungen zwischen Menschen und Tieren.

Leider stoßen Gehbehinderte dort an mehreren Stellen auf völlig überflüssige Hindernisse, die sie zum Umkehren zwingen.

Zwar sind die reichlich wackelig stehenden Übergangspodeste noch halbwegs akzeptabel für Menschen, die einigermaßen gut zu Fuß sind. Aber für Behinderte in Rollstühlen oder speziellen Fahrradkonstruktionen ist an einer solchen Stelle Schluss.

Auch wenn Barrieren wegen der weidenden Rinder unvermeidlich sind, sollten diese Barrieren nach der bewährten Machart eingerichtet sein: Türen, die sich aufdrücken lassen und die dann von allein wieder zufallen, funktionieren gut und bilden kein unüberwindliches Hindernis.

Die überflüssigen Übergangspodeste sollten schleunigst aus eigener Initiative beseitigt werden, bevor die Behindertenbeauftragten offiziell tätig werden müssen.

Eine Antwort zu Zwischen Weddewarden und Wremen: Weg am Deichfuß ist für Gehbehinderte leider unpassierbar…

  1. […] auf dem Weg am Deichfuß zwischen Weddewarden und Wremen aufmerksam geworden – >>>mein Text darüber ist bereits am 3. September 2011 […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: