Fahrradweg am Deich im Süden Bremerhavens gesperrt – Bremenports hält Lkw-Fahrer offensichtlich für zu blöde, um Radfahrer rechtzeitig zu erkennen…


Seestadtpresse Bremerhaven – „Straße am Deich dicht: Baustellenverkehr“, vermeldet die Nordsee-Zeitung am 11. April 2011.

Dabei geht es um den Deichverteidigungsweg vom früheren Neuen Lunesiel in Richtung Dedesdorf – insbesondere für Radfahrer eine beliebte und landschaftlich schöne Verbindung von Bremerhaven aus nach Süden.

Als Grund für die Sperrung, die für Radfahrer auf dem Weser-Radweg zu ärgerlichen Umwegen führt, nennt die Hafengesellschaft Bremenports „Baustellenverkehr“.

Das bedeutet nach Auskunft eines Bremenports-Lautsprechers, dass auf diesem Weg ab und zu Lastwagen und Treckergespanne unterwegs sind. Das führt nicht nur in diesem Jahr, sondern auch im Jahr 2012 zu einer Sperrung dieses Fahrradwegs.

Wenn ich den Lautsprecher richtig verstehe, dann beschäftigt Bremenports Lastwagenfahrer, die zu blöde sind, um einzelne Radfahrer zu erkennen. Schließlich gibt es zahlreiche Wege im Landkreis, auf denen Treckerfahrer gemeinsam mit Radfahrern unterwegs sind, ohne dass diese Wege gesperrt werden müssen.

Mein Vorschlag: Wegen der (laut Bremenports) Dusseligkeit der eingestellten Lkw-Fahrer müssen dringend auch die übrigen Bremerhavener Straßen gesperrt werden, um Unfälle zu vermeiden.

Oder Bremenports fragt einfach mal bei den Fahrern nach, ob sie sich nicht mit den Radfahrern auf diesem Deichverteidigungsweg ebenso gut arrangieren können wie im übrigen Stadtgebiet und im Landkreis.

Noch eine Frage: Gibt es eigentlich irgendeine öffentliche Bremerhavener Einrichtung, die in solchen Fragen zuständig ist?

Oder kann Bremenports einzelne Straßen überall im Stadtgebiet ganz nach eigenem Ermessen sperren?

Werbung

2 Responses to Fahrradweg am Deich im Süden Bremerhavens gesperrt – Bremenports hält Lkw-Fahrer offensichtlich für zu blöde, um Radfahrer rechtzeitig zu erkennen…

  1. Rudolf Oelrich sagt:

    Guten Morgen Herr Kolze,
    ich würde gerne Ihre Kommentare und Beiträge nach Erscheinen bekommen.
    Mit freundlichem Gruß,
    Rudolf Oelrich

  2. Peter Valentinitsch sagt:

    Danke für den Artikel, Herr Zolkowski! Freut mich, dass noch jemand meiner Ansicht ist bezüglich der Sperrung.

    Um den Deichverteidigungsweg zu schonen, wurde extra eine parallel verlaufende Schotterpiste für LKWs angelegt, auf dem der Baustellenverkehr abgewickelt wird.
    Somit besteht eigentlich keine Gefahr für Radfahrer durch die Grube-Trucks, denen ich als Radfahrer allerdings nicht auf einer schmalen Straße begegnen möchte.

    Und auch ich bin verwundert über die „Macht“ von Bremenports, Wege nach Gutdünken zu sperren oder frei zu geben…

    Peter Valentinitsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: