Das Märchen vom deutschen „Job-Wunder“ – Das Medienmagazin „Zapp“ kritisiert die brav nachplappernden Mainstream-Medien…


Seestadtpresse Bremerhaven – In welchem Ausmaß die Arbeitslosenzahlen statistisch manipuliert und geschönt werden, ist seit Jahren bekannt.

Trotzdem spielen die deutschen Mainstream-Medien immer wieder brav mit, wenn die Regierung ihre Propaganda-Aktionen durchführt.

Jüngstes Beispiel dafür ist die Inszenierung der Arbeitsministerin, die in einem wahren Meinungshandstreich die Behauptung von weniger als drei Millionen Arbeitslosen in die Welt setzte.

Diese Falschaussage wurde mit Hilfe der Medien lauthals in die Welt hinaus trompetet, obwohl die tatsächliche Zahl der Arbeitslosen laut Statistik der Agentur für Arbeit mindestens um eine Million höher ist.

Die Zahl ist in der offiziellen Statistik der Agentur für Arbeit unter dem Stichwort „Unterbeschäftigung“ nachzulesen. Zitat von Seite 15: „Im Oktober belief sich die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) auf 4.060.000.“

Das Medienmagazin „Zapp“ erläutert dieses skandalöse Mitspielen der Medien in seiner Sendung vom 3. November 2010. Der Titel dieser Sendung: „Das Märchen vom ‚Job-Wunder'“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: